Mein Besuch im Schwarzwald

Mein Besuch im Schwarzwald

 Wandern und die Seele baumeln lassen

Am Montag bin ich mit dem Fernbus ganze 8 Stunden in den Schwarzwald gefahren, um meine Mutti zu besuchen, die ich schon einige Monate nicht mehr gesehen habe. Die Fahrt war anstrengender als ich dachte, aber alle Komplikationen waren mit der Ankunft vergessen.
Meine liebe Fellnase Mara durfte leider in dem Fernbus nicht mitfahren und macht nun Urlaub bei meinen Großeltern – das findet sich immer super.

Am Dienstag sind war dann zur ersten Tour aufgebrochen – aber das Wetter war einfach nicht auf unserer Seite. Wir sind nach Hornberg gefahren, um uns den Wald und die Burg bzw. die Ruine anzuschauen. Der Aufstieg war ein super Oberschenkeltraining. Wir sind durch eine märchenhafte Schlucht gelaufen und waren dann fast auf dem Berg, als eine kleine Amsel auf dem Wegweiser saß, die ich natürlich unbedingt fotografieren musste.
Kaum waren wir auf dem Berg und bei dem Turm bzw. der Ruine angekommen, mussten wir auch schon wieder in das Tal laufen, da sich die Wolken noch mehr zugezogen haben. Kaum waren wir auf dem Weg, fing es schon an zu regnen und wir mussten uns ganz schön beeilen.


Am 2. Tag war das Wetter etwas besser und wir machten uns auf den Weg nach Schönberg um uns die Ruine „Geroldseck“ anzuschauen. Wir haben einige Kilometer und auch einige Höhenmeter hinter uns gelassen und ich muss sagen – es hat sich gelohnt. Auch wenn es immer noch sehr wolkig war, hatten wir eine tolle Aussicht – wie muss die wohl erst sein, wenn schönes Wetter ist?! Wir konnten sogar bis zu den Vogesen schauen. Mir viel gleich auf, dass auf dem Grand Ballon noch Schnee liegt – wie gerne wäre ich dort hingefahren mit Mara im Gepäck… Aber man soll bekanntlich ja Ziele haben, also steht das auf meiner Wunsch-Wander-Liste.

Der 3. und letzte Tag vor meiner Heimreise war leider komplett verregnet. Wir sind dennoch über den Rhein nach Frankreich gefahren, in der Hoffnung, dass das Wetter in Colmar besser ist – aber falsch gedacht, es hat auch dort geregnet ohne Ende. Also haben wir eine kleine „Rundfahrt“ entlang des Rheins gemacht.

Leider geht es für mich morgen schon wieder nach Hause. Ich hoffe, sehr dass ich bald wieder in den Schwarzwald fahren kann, dann aber definitiv mit meiner Mara.

In den nächsten Tagen folgen noch weitere Bilder, es lohnt sich also immer mal in die Galerie zu schauen.

Wenn Ihr auch ein ganz besonderes Outdoorshooting möchtet, könnt ihr euch gerne melden. Auf meiner Seite findet ihr alle Informationen und Kontaktmöglichkeiten.

Die Kommentare sind geschloßen.